Menu:

Rainer Wieczorek

1964-80 erste malerische Versuche und Selbstfindung
1981 kontinuierliche Arbeit an Malerei und Zeichnung
1982 Integration der Fotografie in die Malerei
1983 eine intensive Ausstellungstätigkeit beginnt
1988 Öffentlichkeitsarbeit zu Themen aus Politik und Gesellschaft mit Mitteln der Subkultur
1993 öffentliche Mal- und Zeichenaktionen
1994 Studium des Dadaismus und seiner Fortführungen
1996 Die Produktion von Künstlerbüchern beginnt
1997 Die Produktion von Keramik beginnt, ebenso beginnt die Gruppenarbeit mit Bildenden Künstlern in der Zielsetzung gemeinsamer Kunstproduktion
1999 neue Kollagentechnik kreiert
2000 Die Produktion von Super-8-Filmen beginnt
2004 Projekte, "Rainer-Art-Events", Workshops
seit 2005 Gründung "Club des Maezenas" und der "Produzentengalerie Rainer Wieczorek"

 

Ausstellungen
 

 Berlin Produzentengalerie
 Dinslaken Kunstverein
 Berlin Galerie Markus Beer
   "Drei Positionen der Malerei", mit Beer und Peeck
   "Tag und Nacht, window looking", in Selbstorganisation
   "Pet Day Tram", Malerei/Animation/Diskussion
   "Utopie und Gesellschaftskritik oder Der Wille zur Unsterblichkeit unserer Evolution", FU Berlin
 Dresden "Der Taubstumme", "Kleine Szene"
 Berlin Galerie Mainz, drei Beteiligungen
   Galerie Pommersfelde, zwei Beteiligungen
   "Drei Autotdidakten", mit Volkmar Schulz-Rumpold/Split, Walther-Rathenau-Saal, Kunstamt Wedding
   Galerie im Saalbau, Kulturamt Neukölln
 Schweden "Ubbeboda Festival", Beteiligung
 Berlin Galerie Mani mit Henry Stöcker
   "Die Malerei, Träger aller Bilder", Galerie Pommersfelde
   "Vom Studium kleiner Unendlichkeiten", Galerie im Körnerpark, Kulturamt Neukölln
   "Gestaltung Frei", eine Vortragsreihe, dann "Der Neujahrsempfang" mit Schädelwald und P.G. Henning
   "Das Modell ALHI-Connection", Schillerpalais
 Neumünster "Begegnung" mit Peter G. Henning
 Berlin "Szenarien einer Stadt", Gruppenausstellung und Projekt, Kulturamt Neukölln
   "Markethink", Galerie Raumausstatter